Nominierung Liebster Blog Award

liebster-award

Lieber Siggi, von http://siggispictures.wordpress.com

ich danke dir herzlich für die Nominierung zum Liebster Award, ich freue mich sehr!

Und nun voller Vorfreude zu deinen Fragen:

1. Warum bloggst du?

Ich blogge, weil ich andere an meinem Recovery-Weg teilhaben lassen möchte. Dieser Weg führt über Berge und durch tiefe Täler, aber ich glaube, dass genau das diesen Weg ausmacht. Nicht zuletzt kann ich mich durchs Schreiben besser ausdrücken, als wenn ich spreche und ich möchte „Menschen wie mir“ (Menschen mit psychischer Erkrankung) Mut machen, niemals aufzugeben und den Weg hin zur Gesundung einzuschlagen. Ist nicht die Gesundung gerade der schönste Lichtblick, den wir verfolgen können?

2. Was ist dein schönstes Erlebnis aus dem letzten Jahr?

Mein schönstes Erlebnis im letzten Jahr, war der Halt, den ich erfahren habe, während meines Klinikaufenthalts. Das Pflegeteam und meine Psychologen standen voll hinter mir und haben mir Mut zugesprochen. Sie haben mir geholfen den Weg aus dysfunktionalen Strukturen heraus, anzutreten und selbständig zu werden. Es wurde in der Klinik etwas ganz Wichtiges angestoßen und seitdem arbeite ich daran! Und ich wachse an dieser Aufgabe, jeden Tag. Besonders berühren mich die entstandenen Kontakte. Ich bin tief dankbar dafür!

3. Hast du irgendein besonderes Ziel in diesem Jahr?

Ja, ich möchte in die betreute WG einziehen, wenn alles klappt wie wir das planen, wird es schon Mitte Februar soweit sein.

4. Wem bist du besonders dankbar?

Ich bin besonders dankbar allen Menschen, die mir gut tun, meinen Freunden, die für mich da sind und mit denen ich Zeit verbringen kann. Ich bin auch dankbar, dass mich A. und C. aufgenommen haben für einige Zeit und ich auch jetzt noch dort sein darf, bis ich ausziehe und in die WG umsiedle. Ich bin all jenen Menschen dankbar, die meinen Weg begleiten und mir einfach durch ihr Dasein Stütze, Freund und Helfer sind. Und ich bin auch dankbar, dass ich diesen Menschen etwas zurückgeben kann. Vielleicht ist dieses Geben sogar heilender als nur zu Nehmen.

5. Was ist dein Lieblingsessen?

Sehr gute, sehr schwierige Frage für mich. Durch die Essstörung ist mir der Sinn für ein „Lieblingsessen“ etwas verloren gegangen. Lustiger Weise werde ich das aber derzeit öfter gefragt und weiß nie eine gute Antwort. Grundsätzlich mag ich gerne alles was frisch ist. Kein Fastfood, wenig Süßkram. Das gelingt mir mal besser und mal schlechter, aber ich habe ein gutes Gefühl wenn ich mich gesund ernähre. Die Thailändische Küche hingegen ist gar nicht meins (chinesisch, indisch, thailändisch) damit könntet ihr mich jagen. Aber Spinat, Spinat ist zum Beispiel sehr lecker!

6. Was für Musik hörst du am liebsten?

Ich höre gerne SWR3, wenn ich Auto fahre, ansonsten rockige Lieder wie von Kings Of Leon, aber auch der Song „weit weg“ von Kayef berührt mich sehr. Ich erlebe dabei mein Inneres als das, was weit von mir selbst weg ist. Dieses Lied hat mich aus dem Nichts heraus einfach gefangen genommen! Mein Fühlen perfekt aufgegriffen. Und es ist lange Zeit hoch und runter gelaufen bei mir, während ich innerlich distanziert und verzweifelt war (eben einfach „weit weg, so weit weg“.

7. Was ist ein perfekter Tag für dich?

Ein perfekter Tag ist, wenn ich mir nicht selbst weh tue. Wenn ich mich nicht schneide, nicht fresse und kotze, wenn ich keinen Alkohol trinke und mich gesund ernähre. Das heißt dann noch lange nicht, dass es mir gut geht, aber dennoch ist der Tag dann irgendwie perfekt – weil es ein Fortschritt ist, wenn ich einen Tag ohne dysfunktionales Verhalten schaffe.

8. Wie lautet dein liebstes Buch bzw. dein/e liebste(r) Autor/in?

Auch diese Frage wurde mir erst kürzlich gestellt. Spannend. Ich bin ein absoluter Fachbuchjunkie! Ich lese viel rund um Psychologie und andere lebenspraktisch relevante Themen. Ich habe schon lange keinen Roman mehr gelesen, aber ich erinnere mich, dass ich „Fallers große Liebe“ von Thommie Bayer ausgezeichnet fand. Ich habe am Schluss sogar geweint. Eine gute Freundin lieh mir einen sehr schönen Kriminalroman aus: „Karwoche“ von Andreas Föhr, der hat mir auch super gefallen. Er hat etwas erfrischendes!

9. Was bedeutet Liebe für dich?

Liebe ist für mich Akzeptanz, Vertrauen, Respekt, Würdigung, Nähe bei Achtung aller Grenzen und auch Alleinsein können ohne Misstrauen und Eifersucht. Natürlich ist all das veränderlich und zustandsabhängig, deshalb gehört zur Liebe für mich auch Entwicklung und Toleranz, Einfühlungsvermögen, Offenheit und Mut zur Gemeinsamkeit, bei vollständigem Erhalt jeden Individuums.

10. Was würdest du jetzt sofort am liebsten machen?

Im Augenblick will ich nichts lieber machen, als diese Fragen für euch zu beantworten. Ich fühle mich in diesem Augenblick ganz im Hier und Jetzt! Das ist sehr wertvoll für mich.

Nun die Regeln:
Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat.
Beantworte die 10 Fragen.
Überlege dir 10 neue Fragen.
Und nominiere neue Leute für den Liebsten Award.
Informiere die nominierten Blogger!
Füge die Grafik für den Liebsten Award ein!
Vergiss nicht die Regeln des Liebsten Awards einzufügen!

 

Meine Fragen an euch:

  1. Was hat euch veranlasst, euren ersten Blogbeitrag zu verfassen? Bzw. warum habt ihr mit dem Bloggen begonnen?
  2. Was liegt euch mehr: Schreiben oder Sprechen? Warum ist das so?
  3. Was wollt ihr euren Lesern nahebringen, was liegt euch am Herzen?
  4. Seid ihr offen oder mehr verschlossen und würdet ihr das gerne ändern, oder seid ihr zufrieden damit, wie ihr seid?
  5. Was ist euer momentan größtes Ziel? Habt ihr eine Vision?
  6. Welche Schritte wählt ihr als Zwischenschritte, auf dem Weg zum Großen Ziel?
  7. Reflektiert ihr euch häufig? Was haltet ihr von Selbstreflexion?
  8. Woran verzweifelt ihr?
  9. Was macht euch Mut?
  10. Belohnt ihr euch manchmal selbst und wie praktiziert ihr dies?

Ich habe bewusst Fragen für euch gewählt, die mich selbst, für mich, immer wieder beschäftigen. Auf einige finde ich Antworten, bei anderen fische ich manchmal noch ein wenig im Trüben, aber ich finde man sollte sich auch diesen Fragen beizeiten immer wieder stellen. Ich bin daher ganz besonders gespannt, wie ihr diese Thematik angeht. Fühlt euch frei so viel zu schreiben wie ihr wollt, aber ganz ohne Stress!

 

Ich nominiere:

Annie von http://www.hoffnungsschein.de

agnes p. von http://agnesblogsite.wordpress.com

JanJan von http://blickpunktonline.wordpress.com

trienchen von http://coloursanddarkness.wordpress.com

Mission Mom von http://www.mission-mom.net

impressions of life von http://impressionsoflifesite.wordpress.com

die liebe klabauterfrau nominiere ich zurück, von http://klabauterfraublog.wordpress.com

Julia von http://freudenwege.wordpress.com

roxie von http://roxieswelt.wordpress.com

tiefseetauchen von http://krieginmeinemkopf.wordpress.com

Mia von http://miasraum.wordpress.com

 
… und da ich beim letzten Mal niemanden nominiert habe, habe ich entschieden, heute gleich 11 liebe Menschen von euch zu nominieren. Wie versprochen: „aufgeschoben ist nicht aufgehoben!“

Alles Liebe euch ❤ eure Fräulein Voni

19 Gedanken zu “Nominierung Liebster Blog Award

      1. Ab morgen wird die Zeit durch Arbeit auch wieder knapper. Ich frage mich manchmal, wie es andere schaffen nach der Arbeit noch so viel hinzubekommen. Ich bin da meist einfach nur kaputt!

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.